Kriterien für mobiles Management

Lösungen für das Management von Smartphones, Tablets und den Business-Apps darauf spriessen wie Maiglöckchen in der Frühlingssonne. Jeder Hersteller verspricht natürlich alle erdenklichen Einsatzszenarien mit seinem Produkt abdecken zu können. Während letztes Jahr eine Einteilung in Lösungen zum Mobile Device Management und solchen, die einer Schaffung sicherer Business-Container verfolgen, noch leicht fiel, verschwimmen zunehmend die Produktgrenzen.

Welche Kriterien sind nun für Verwaltungslösungen anzusetzen, um eine Einsatzbewertung für den reinen Firmeneinsatz oder ein gemischtes Modell (COPE bzw. BYOD) vorzunehmen? Folgende Kriterien für eine erste Lösungseinordnung haben sich aus meiner Projektarbeit und verschiedenen Seminaren entwickelt:

iTlab_EinsatzkriterienMDMvsContainer_450

Download im PDF-Format

„Business-App“ bezieht sich dabei auf alle Apps, die Geschäftsdaten enthalten. Dazu gehören selbstverständlich auch PIM-Anwendungen zur Verwaltung von Mails, Kontakten, Terminen und Aufgaben. Konsequent angewendet würden demnach auch Lösungen, die eine Gerätekopplung (MDM) voraussetzen, sich nicht wirklich für den BYOD-Einsatz eignen.

Schlagworte: , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.