Workaround für MobileIron Datenleck?

MobileIron glaubt kein Problem mit einem Datenleck von Docs@Work (und anderen AppConnect-Apps wie beispielsweise auch Web@Work) in Kombination mit iOS8 App Extensions zu haben. Diesen Eindruck hinterlässt zumindest das offizielle Statement auf Computerwoche online. Als Workaround solle Docs@Work doch einfach als „Managed App“ unter iOS MDM installiert werden.

Die Wirksamkeit dieses Workarounds lässt sich einfach widerlegen:

Im Sinne der Kunden ist eine Strategie „Schönreden statt Fixing“ sicherlich nicht. Dem Vertrauen in einen Anbieter von Mobile Security ist es auch nicht zuträglich.

Aktualisierung 24.2.2015: MobileIron hat nun in einem KB-Artikel im internen Support-Forum das beschriebene Datenleck bestätigt. Mit neuen Versionen der AppConnect-Apps soll das Datenleck behoben werden.

Aktualisierung 17.3.2015: MobileIron Web@Work v1.6 for iOS has been submitted to Apple for the App store review process. This release includes the following updates: Addressed a security issue where the AppConnect Open-In restriction would not block the use of unmanaged iOS 8 app extensions

Schlagworte: , , , , ,

1 Kommentar zu „Workaround für MobileIron Datenleck?“

  1. We’re a gaggle of volunteers and opening a new scheme inn our community.Your website provided us with hepful information to work on. You’ve done an impressive task and our whole community will likly be grateful
    to you.

Kommentieren