Windows Apps auf iPad und Android Tablet

Natürlich – es gibt für alles eine App, aber: Beherrscht die auch wirklich schon alle Funktionen, die man im beruflichen Einsatz so braucht? Nehmen wir das Beispiel PowerPoint-Präsentation. Natürlich können beispielsweise Quickoffice Pro HD oder Keynote für das iPad oder Quickoffice Pro für Android Tablets PowerPoint-Präsentationen darstellen, aber entspricht das Gebotene auch dem Erwarteten? Oftmals nicht. Formatierungen und unternehmensspezifische Schriftarten bleiben auf der Strecke und auch die mühsam entworfene Animation (natürlich nur für den besseren Transport von Inhalten) erreichen nie das Publikum. Dabei hat die mobile Präsentation mit leichtem Tablet via Beamer durchaus charmante Züge.

Als Alternative bietet sich an, gleich die ganze Windows App auf das Tablet zu zaubern. Das vollbringen unteranderem Citrixs Desktop Virtualisierungslösungen XenApp und XenDesktop. Der Fernzugriff auf Windows-Anwendungen über den Citrix Receiver für iPhone/iPad und Android-Geräte sorgt dabei natürlich auch für den effizienten Zugriff auf alle Unternehmensdaten.

Bild: Citrix Receiver / XenDesktop 5.6 auf dem iPad 2

Ich bin sehr positiv überrascht, wie praktikabel das Ganze mittlerweile mit dem iPad oder einem Samsung Galaxy Tab 10.1N auch via UMTS funktioniert. Die Anfangstage dieser Technik waren zwar schon vielversprechend, aber erst mit der heutigen Tablet-Generation und einige Softwareversionen später kommt die Lösung für den Praxiseinsatz wirklich in Frage. Bildschirmauflösung, Touch-Steuerung der eigentlich für den Mauseinsatz gedachten Windows-Oberflächen, wie auch das gesamte Antwortverhalten überzeugen für viele Einsatzzwecke.

Die Einstiegshürde senkt Citrix mit dem Angebot einer kostenlosen Express-Variante von XenDesktop 5.6 für 10 gleichzeitig aktive Anwender.

Wie kommt die notwendige Citrix-Konfiguration auf viele iPads im Unternehmen? Alle MDM-Lösungen, die die Verteilung von sogenannten „WebClips“ (Icons mit hinterlegter URI) beherrschen, können via Citrix-Tool generierte Parameter auf das iPad bringen. Klickt der Anwender auf das Icon, erstellt Citrix Receiver einen Account mit den notwendigen Zugangsparametern. Dem iPad-Benutzer verbleibt die Angabe Benutzerkennung/Zugangskennwort. Eine analoge Technik für Android existiert leider nicht. (Herzlichen Dank für den Tipp, Herr Droege!)

Schlagworte: , , , , ,

2 Kommentare zu „Windows Apps auf iPad und Android Tablet“

  1. Horst Droege sagt:

    Hallo, sehr gut beschrieben wie man mit relativ einfachen Dingen Mehrwerte generieren kann. Wir nutzen dies um BYOD Szenarien mit unseren Produkten anschaulich darzustellen. Ich bin aber sicher, dass die Hersteller sehr bald bessere Wege bereitstellen werden Anwendungen zentral zu konfigurieren. Was unter Windows schon ein alter Hut ist wird bei iOS und Android ein nächster logischer Schritt sein.
    Besten Dank auch für die Erwähnung

    Horst Droege

  2. Peter Meuser sagt:

    Wo die Reise bei der zentralen Konfigurationsverwaltung mobiler Apps hingehen wird, lässt sich heute bereits anschaulich an Cisco AnyConnect (iOS/Android) und Nitrodesk Touchdown (Android) betrachten. Ich freue mich bereits darauf, die dahingehenden Möglichkeiten von Matrix42 MDM demnächst im Lab an Praxisaufgaben zu prüfen.