Artikel-Schlagworte: „COPE“

BeckAkademie Seminar: BYOD und COPE

Freitag, 7. November 2014

Auch diese Neuauflage des bewährten Seminars in Zusammenarbeit mit der BeckAkademie am 28.11. in Hamburg behandelt wieder aktuelle Themen der Mobility-Entwicklung – auch ganz aus der Praxissicht: Neue Absicherungsmöglichkeiten (und Datenlecks) mit iOS8, Microsoft Office Apps für iPhone & iPad und die Cloud, sowie neue Optionen und Empfehlungen für den Einsatz von „Dienst-Containern“.

BeckAkademie-Logo

 

 

 

BYOD und COPE in Theorie und Praxis

Dienstag, 4. März 2014

Am 27.3. steht in Stuttgart zusammen mit Dr. Sebastian Kraska wieder ein Seminareinsatz für die BeckAkademie auf dem Plan:

Bring-Your-Own-Device (BYOD) und Corporate-Owned-Personally-Enabled (COPE)
Technische Einführung und Datenschutz-Empfehlungen

Auch dieses Mal sind viele Smartphones und Tablets mit im Gepäck, um aktuelle Lösungsansätze von Good Technology und MobileIron (u.a. wie Samsung Knox) während der Veranstaltung selbst mal „streicheln“ zu können.

Hintergrund: Oracle kauft Startup BitzerMobile

Dienstag, 19. November 2013

Die jüngste Akquisition des Branchenschwergewichts Oracle dürfte dem Lösungsansatz sicherer Business App Container für eine Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Daten („Dual-Persona“) unter iOS und Android weitere Aufmerksamkeit vieler IT-Strategen bescheren, um Anforderungen der Szenarien BYOD und COPE zu adressieren. Was steckt(e) hinter „BEAM“ und „BEAST“ von BitzerMobile? Mit welchen anderen Lösungen am Markt ist der Ansatz zu vergleichen?

(mehr …)

Kriterien für mobiles Management

Dienstag, 12. November 2013

Lösungen für das Management von Smartphones, Tablets und den Business-Apps darauf spriessen wie Maiglöckchen in der Frühlingssonne. Jeder Hersteller verspricht natürlich alle erdenklichen Einsatzszenarien mit seinem Produkt abdecken zu können. Während letztes Jahr eine Einteilung in Lösungen zum Mobile Device Management und solchen, die einer Schaffung sicherer Business-Container verfolgen, noch leicht fiel, verschwimmen zunehmend die Produktgrenzen.

Welche Kriterien sind nun für Verwaltungslösungen anzusetzen, um eine Einsatzbewertung für den reinen Firmeneinsatz oder ein gemischtes Modell (COPE bzw. BYOD) vorzunehmen? Folgende Kriterien für eine erste Lösungseinordnung haben sich aus meiner Projektarbeit und verschiedenen Seminaren entwickelt:

iTlab_EinsatzkriterienMDMvsContainer_450

Download im PDF-Format

„Business-App“ bezieht sich dabei auf alle Apps, die Geschäftsdaten enthalten. Dazu gehören selbstverständlich auch PIM-Anwendungen zur Verwaltung von Mails, Kontakten, Terminen und Aufgaben. Konsequent angewendet würden demnach auch Lösungen, die eine Gerätekopplung (MDM) voraussetzen, sich nicht wirklich für den BYOD-Einsatz eignen.

BYOD-Seminar frisch aufgelegt

Mittwoch, 25. September 2013

Sollen mobile Privatgeräte für Unternehmensanwendungen wie PIM (mit Microsoft Exchange oder Lotus Domino), Intranet- und Dokumentenzugriff einzusetzen sein, kommen Datenschutz- und Sicherheitsanforderungen ins Spiel, die insbesondere auch die IT-Abteilung bei der technischen Umsetzung fordern.

Im Dialog mit dem Datenschutzexperten Dr. Sebastian Kraska stelle ich in einem Seminar für die BeckAkademie verschiedene Lösungsansätze aus Datenschutz- wie Techniksicht vor. Zu den im Detail besprochenen Lösungsansätzen gehören die noch vielfach praktizierte, integrierte Mobilgeräteverwaltung von Exchange/Domino (und dazu empfehlenswerte Ergänzungsmassnahmen), Mobile Device Management mit MobileIron & Co. (inkl. Ausblick auf die neuen Enterprise Möglichkeiten von iOS7) und sichere App Container wie Good for Enterprise, SecurePIM von Virtual Solution und anderen.

Auch für mobile Szenarien, in denen Firmengeräte zur privaten Nutzung freigegeben werden (COPE – Company Owned, Personally Enabled bzw. BYOA – Bring-Your-Own-App), gelten viele der vermittelten Inhalte.

Für Themeninteressierte, die es zum Termin am 1. Oktober in Frankfurt nicht geschafft haben und die nicht bis nächstes Jahr warten wollen, bietet sich evtl. auch ein individueller Inhouse-Workshop an.

Update 4.10.2013:

Herzlichen Dank für das sehr positive Feedback zur Veranstaltung – wir hatten ein volles Haus! Mein besonderes Dankeschön geht an Frau Ewald von der BeckAkademie für die liebevolle Seminarbetreuung. Teilnehmer des Seminars können die Unterlagen – wie angeboten – auch als PDF-Datei bei mir anfordern.